und wir arbeiten weltweit - - - (wenns bezahlt wird)

Leckortung in Bauwerken mit dem Meßverfahren der LOMAX-P® baut auf dem Elektro-Impuls-Verfahren auf. Diese Art zu messen nutzt das elektrisch gegensätzliche Verhalten der einsickernden Nässe und des Dichtmaterials für die meßtechnische Erkennung und Ortung von Leckagen.

Bauwerksabdichtungen sind meistens aus polymeren Werkstoffen bzw. sind sie physikalisch in die Kategorie der elektrischen Nichtleiter einzuordnen. In der Leckortung wird die Eigenschaft des elektrischen Stroms genutzt, der dem Weg des Wassers durch eine Leckage folgt. Hierfür ist kein wirklicher Wasserfluß notwendig, es reicht eine meßbare Feuchtigkeit (z.B. natürliche Erdfeuchte) aus, um Strom durch eine Leckage fließen zu lassen.

Eine Spezialität der LOMAX-P® bei nassen Flachdächern ist die Messung der Nässeausdehnung unter der Folie. Dabei wird von einem unserer Spezialgeräte ein Kondensatoreffekt erzeugt und damit wird dann diese nasse Fläche meßbar.


unsere technische Ausrüstung wächst mit jeder Anforderung

 

 

Hier sieht man nur einen kleinen Teil unserer technischen Ausstattung. Von Vorteil beim Transport ist, daß elektronische Geräte immer kleiner werden. Beim Kunden ist man deshalb manchmal gezwungen zu erklären, wie leistungsfähig die kleinen "Dinger" trotzdem sind.

Da es unser sportlicher Ergeiz ist, bei einer beauftragten Leckage-Ortung auch die Schadstelle zu finden, bedienen wir uns auch unkonventioneller Methoden und Mittel. Natürlich immer in Absprache mit unserem Auftraggeber.